Das Team Liechtenstein vor der Mission Titelverteidigung (von links): Markus, Lukas und Pascal Schönenberger (Delegationsleiter) sowie Rafael Wohlgensinger (Nationaltrainer). Bild: zVg

19.11.2018 - Liechtenstein will erneut Gold

Markus und Lukas Schönenberger vertreten Liechtenstein zum zweiten Mal nach 2017 an der Radball-Weltmeisterschaft. Diese wird vom vom 23. bis 25. November in Liège (Belgien) ausgetragen. Als Sieger der Gruppe B will Liechtenstein den Titel verteidigen.

Hallenrad. Erstmals seit 1986 wird die Weltmeisterschaft wieder in Belgien ausgetragen. Allein schon diese Tatsache verspricht einen ganz besonderen Anlass. Vieles hat sich für die Goldmedaillengewinner Markus und Lukas Schönenberger seit der Weltmeisterschaft 2017 nicht verändert. Lukas Schönenberger, Schweizer Meister 2014, belegte in der diesjährigen Meisterschaft der NLA zusammen mit Joël Schnellmann den 5. Rang. Damit blieb das Team knapp unter den persönlichen Erwartungen, wäre doch eine Medaille in Griffnähe gewesen. Markus Schönenberger kam als Ersatzmann zu Einsätzen in der NLB und der Erstliga und konnte damit punktuell Spielpraxis sammeln. Sich wieder intensiver dem Radball zu widmen stand nicht zur Diskussion. Neben Beruf, Partnerschaft und Vater eines siebenjährigen Sohnes wird er ab 1. Januar 2019 Feuerwehrkommandant der Feuerwehr Mosnang und ist somit in vielen Bereichen stark engagiert.

Gemeinsame Vorbereitung
Die Leidenschaft für seinen Sport wird dem 36-Jährigen aber auch an der Weltmeisterschaft in Belgien ins Gesicht geschrieben sein. Als gemeinsame Vorbereitung absolvierten die Schönenberger-Brüder das Olma-Turnier in St.Gallen. In einem der besten Turniere der Schweiz, spielten sie gegen Frankreich und Belgien – zwei Teams aus der Gruppe A. «Lukas und Markus Schönenberger zeigten gute Leistungen, waren nicht chancenlos, verloren aber schliesslich die beiden Partien», so Betreuer Pascal Schönenberger.

Dankbar für WM-Erfahrung
Schönenbergers sind froh um die Erfahrungen aus der Weltmeisterschaft vor einem Jahr in Dornbirn: «Wir wissen jetzt was organisatorisch und bezüglich der Stimmung auf uns zu kommt.» Das Aufgebot und die Stärken der Gegner werden sie erst in den Trainings, respektive in den Spielen vor Ort sehen. Liechtenstein startet am Freitag, 23. November, um 9 Uhr gegen Canada ins Turnier. Später trifft es auf Armenien, Malaysia und Hong Kong. Gegner, die durchaus zu schlagen sind. Richtig ernst wird es dann am Samstag mit dem Spiel gegen Japan um 8 Uhr früh. Danach treffen die Liechtensteiner auf Ungarn. Ob der sanfte Start ein Vorteil ist? Laut Delegationsleiter Pascal Schönenberger schwierig zu beurteilen: «Einerseits ermöglicht es uns gegen einen schwächer eingestuften Gegner erfolgreich ins Turnier zu starten und sich dabei zum Beispiel der Bodenbeschaffenheit anzunähern. Andererseits wird man am 3. Tag in Belgien je nach Schlafqualität bereits etwas müde sein. Schön wäre es gewesen, am späteren Freitag gegen einen stärkeren Gegner zu spielen.»

Gute Stimmung und Gold
«Wir hoffen auf eine gute Stimmung und darauf, dass das Team Liechtenstein seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen kann», formuliert LRV-Präsident Paul Kind die Ziele von Seiten des Verbandes. Dies ist auch die Motivation von Schönenberger/ Schönenberger: «Wir wollen den Titel der Gruppe B verteidigen und sich danach im Aufstiegsspiel möglichst gut aus der Affäre ziehen.» Im letzten Jahr scheiterten sie im Penaltyschiessen mit 5:6 Toren äusserst knapp an Frankreich.

Noch freie Plätze im Fancar

Begleitet wird das Team Liechtenstein durch eine Fangemeinschaft. Noch sind Tickets für Kurzentschlossene vorhanden. Interessenten melden sich bei Pascal Schönenberger unter chiccodietfurt@hotmail.com. Der Fancar wird bereits in der Nacht auf Donnerstag, 22. November, nach Belgien reisen.

Radball selber ausprobieren?
Für alle die das Spiel auf dem Drahtesel probieren möchten, organisiert der RMV Mosnang, dem die beiden Schönenberger-Brüder angehören, vom 21. bis 23. und am 28. und 29. Dezember das Radball-Grümpelturnier. Anmelden unter: www.rmv-mosnang.ch lrv

Der LRV liess die laufende Saison bei der Ospelt Haustechnik AG ausklingen und freut sich bereits auf die nächste Rennsaison. Bild: lrv

10.11.2018 - Der LRV geht gemeinsam erfolgreich in die Zukunft

Nach einer sehr erfreulichen Saison feierte der Liechtensteiner Radfahrerverband LRV am Freitag seinen Saisonschluss bei Ospelt Haustechnik AG in Schaan.

Rad. Die Vertreter des Liechtensteiner Radfahrerverband LRV wurden am Freitag durch Fio Vallone und Marco Sprenger von Gastgeber Ospelt Haustechnik herzlich willkommen geheissen. Das Interesse der Radfahrerfamilie aus Liechtenstein und der angrenzenden Region an diesem Saisonausklang war gross. LRV-Präsident Paul Kind freute sich sehr darüber und liess die Saison Revue passieren. Das Jahr 2018 war sehr erfolgreich. Highlight reihte sich an Highlight. Den Auftakt machte der Swiss Bike Cup in Schaan, wo sich die Liechtensteiner erneut als Organisator auszeichneten. Danach erwähnte Paul Kind unter anderem die Jugend-Europameisterschaft mit ausgezeichneten Ergebnissen – allen voran der Gewinn der Goldmedaille im Teamwettbewerb durch Romano Püntener und seine Teamkollegen. Top-Kassierungen gab es im Swiss-Bike-Cup, mit dem Gesamtsieg von Romano Püntener sowie beachtlichen Leistungen der beiden Junioren-Fahrer Loris Dal Farra und Konstantin Alicke. «Wir freuen uns sehr, dass die langjährige Jugendarbeit Früchte trägt», so der Präsident. Damit kann der LRV bereits heute mit viel Freude auf die kommende Saison blicken.

Triple durch Dal Farra
Schliesslich durfte er die strahlenden Sieger des Lie-Cycling Schülercups auszeichnen und die Landesmeister ehren.     Im Lie-Cycling Schülercup gewannen Olivia Sgro aus Walenstadt (Kategorie 1), Rafael Schlegel aus Ruggell (Kategorie 2), Adriano Dalla Valle aus Rans (Kategorie 3) und Romano Püntener aus Schaan (Kategorie 4). In der Open-Kategorie ging der Titel des Landesmeisters zum dritten Mal in Serie an Loris Dal Farra.

Schülercup neu mit Fun-Kategorie
Um den Lie-Cycling Schülercup im nächsten Jahr breiter abzustützen wird eine Neuerung eingeführt. Pro Jugendkategorie gibt es neu eine Kategorie Fun und eine Kategorie Race. So dass jeder und jede ohne Konkurrenz durch erfahrene Rennfahrer Rennluft schnuppern kann. Landesmeistertitel werden für beide Kategorien vergeben.

#wirsindja
Auch in der Radsportfamilie wurde #wirsindja nochmals besprochen und solidarisch ein Gruppenfoto erstellt, um die Tour de Ski-Austragung in Vaduz zu unterstützen und die Richtung für den Sport in Liechtenstein mitzutragen. Der Nordic Club als Teil des Liechtensteinischen Skiverbandes ist ein Verein, der den Radsport immer wieder tatkräftig unterstützt. Deshalb will der LRV unter dem Motto «Zusammen sind wir stark» ebenfalls ein Zeichen setzen. lrv

07.11.2018 – UBS und Spengler Cup verlängern bis 2023

Der Spengler Cup Davos und UBS verlängern ihre Zusammenarbeit um fünf Jahre von 2019 bis 2023. Damit findet die Erfolgsgeschichte, die 1985 begann, ihre Fortsetzung.

«UBS ist stolz darauf, schon seit 1985 als Partnerin und Sponsorin beim Spengler Cup dabei zu sein. Mit der Vertragsverlängerung unterstreichen wir unsere Verbundenheit mit unserem Heimmarkt sowie dem Schweizer Sport auch für die Zukunft»», so Axel P. Lehmann, President UBS Switzerland, über die enge Zusammenarbeit.

Wegweisender Schritt in die Zukunft
«UBS und wir wissen, dass nachhaltiger Erfolg Konstanz erfordert. Dies und die Tatsache, dass beide Vertragspartner viel Wert auf die Art und Weise legen, wie sie ihre Ziele erreichen, machen unsere Partnerschaft aus», freut sich Marc Gianola, OK-Präsident des Spengler Cup Davos, über das gegenseitig gelebte Vertrauen und den wegweisenden Schritt in die Zukunft.

Gemeinsam 100 Jahre feiern

«Wir freuen uns bereits heute auf die kommenden Austragungen und ganz besonders auf 2023, wenn wir gemeinsam 100 Jahre Spengler Cup feiern können», blicken Axel P. Lehmann und Marc Gianola einem ganz grossen Highlight in der Zusammenarbeit und dem gemeinsamen Auftritt entgegen.

Spitzenleistungen und Nachwuchs

Der 92. Spengler Cup Davos wird vom 26. bis 31. Dezember 2018 ausgetragen. Seit Beginn der Partnerschaft zeichnet UBS dabei sportliche Spitzenleistungen aus. So wird am Ende jedes Spiels der beste Spieler jeder Mannschaft mit dem «UBS Key Player Award» ausgezeichnet. Die Wahl obliegt dabei den Zuschauern im Stadion und zu Hause vor dem Fernseher mittels der offiziellen Spengler Cup App. Zudem erhält der Eishockey-Nachwuchs auch in diesem Jahr bei «Jugend trainiert mit Spengler Cup Stars» die einzigartige Gelegenheit, Stars aller teilnehmenden Teams hautnah zu erleben. www.spenglercup.ch

16.09.2018 - Next-step-Magazin

Heute wurde das next-step-Magazin hinsichtlich der Berufs- & Bildungsmesse in Schaan mit der Liewo verteilt. Wieder durften wir mit Lüchinger Est. die redaktionellen Inhalte erarbeiten und viele interessante Gespräche führen.

Hier geht es zum next-step-Magazin

13.09.2018 - Ein Blick zurück

Ein kleiner Blick zurück auf eine unvergessliche Premiere der 1. Liechtensteiner Schlagernacht. Bitte hier klicken


 

09.09.2018 - LIHGA – ein Event für Generationen

Sieben Messetage, 208 zufriedene Austeller, zehntausende Besucher, ein fantastisches get-together von Generationen. Die Jubiläums-LIHGA war ein voller Erfolg.
 
Schaan. Zehntausende Besucherinnen und Besucher schlenderten während sieben Messetagen durch die Hallen, allen voran S.D. Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein und I.K.H Erbprinzessin Sophie, Regierung und Landtag Liechtensteins, Vertreter der St.Galler Regierung, Verteter aus Wirtschaft, Berufsweltmeister, viele Sportler, darunter 23 Fussballnationalspieler, ein Schwingerkönig, 15 Olympioniken. Insgesamt rund 11 Prozent mehr als 2016, so dass die 30‘000-er Marke erneut geknackt wurde. Besonders die hochwertigen Stände und die Vielfalt an Unternehmen wurde gelobt. Für die Stimmungshöhepunkte sorgten rund 200 Interpreten auf der Bühne der 50 Jahre ARGUS-Arena. Stimmungsmässige Höhepunkte waren die «Fäaschtbänkler», «Wuarscht’n’Brot» sowie «ABBA tribute» mit einem fantastischen Finale.
 
10‘000 Taschen
Die zahlreichen Werbegeschenke der Aussteller kamen gut an. So verteilte die Liechtensteiner Landesbank LLB 10'000 Taschen. Elkuch Recycling 4000 Allzweckbehälter, Gartenbauer Amati 50 Kilogramm Gummibären, bei der Gutenberg AG wurden hunderte Briefmarkenbogen gedruckt. Gross war das Angebot im Foodbereich – vom beliebten LIHGA-Schnitzel bis zum Gyros. Am Seniorennachmittag liessen sich die Gäste 550 Malbuner-Fleisch-Plättli schmecken.
 
SmartShuttle gut ausgelastet
Rund 1000 Besucher nutzten den Smartshuttle, was eine Auslastung von 60 Prozent bedeutete. Beliebt war auch der Elektrobus von Schaan Bahnhof ins Messegelände. Die Rückmeldungen waren laut Mathias Dürr Projektingenieur von PostAuto Schweiz und Jürgen Frick, Geschäftsleiter von LIEmobil sehr erfreulich: «Ich bin überzeugt, dass der Elektrobus sowie der Shuttle für Zubringerdienste in der Zukunft eine wichtige Rolle im öffentlichen Verkehr einnehmen werden.»
 
Auf ein Wiedersehen in Schaan 2020
Die nächste LIHGA wird 2020 stattfinden mit dem Hauptort Vaduz als Gastgemeinde. Dann kommt Liechtenstein wieder zusammen – ganz nach dem von Chantal Fasser-Nitzelnader und der Künstlervereinigung Liechtenstein bei der Eröffnungsfeier vorgetragenen LIHGA-Lied «Verbindet Ober- und Unterland, alli zwo Johr – a mortz Fäscht für Jung und Alt.»! Weitere Informationen: www.lihga.li

24.08.2018 – Schlagernacht der Herzen

Die erste Liechtensteiner Schlagernacht unter dem Patronat von Casino Admiral Ruggell übertraf alle Erwartungen. Der bodenständige Stefan Roos «A rechta Schwiizermaa, dä brucht a Cervelat!», die fetzigen Dr. Schlager und die Kuschelbären «Aber bitte mit Sahne», der herzliche Johnny Logan mit der Ballade «Hold Me Now», die attraktive Vanessa Mai «Wolke 7» und das volkstümliche Alpenstarkstrom «Holapalu»: Die 1. Liechtensteiner Schlagernacht bot für alle etwas und war ein voller Erfolg. Die roten Herzen der Besucherinnen und Besucher aus Liechtenstein, Deutschland, der Schweiz, Österreich, Belgien und gar Irland strahlten, ihre Stimmung in der 50 Jahre ARGUS Arena mit Stars zum Anfassen war ausgelassen und fröhlich. Es schien als genossen die Interpreten – Johnny Logan und Vanessa Mai waren erstmals überhaupt in Liechtenstein – den Abend ebenso. Stefan Roos gratulierte zur gelungenen Premiere: «Die Stimmung, so nahe am Publium  – das war einfach perfekt», «Liechtenstein, 12 Punkte», meinte ein strahlender Johnny Logan, seines Zeichens dreifacher Sieger des Eurovision Song Contest und auch Vanessa Mai war begeistert: «Ich komme gerne wieder.» Damit ist der Auftakt zur diesjährigen Jubiläums-LIHGA mehr wie gelungen. Die Jubiläums-Messe öffnet am Freitag, 31. August, um 17 Uhr offiziell. Lanciert wird sie mit einem weiteren Stimmungskracher, dem «Murer-Obed», der Gastgemeinde Mauren-Schaanwald.

26.07.2018 - FIFA-eSports-Turnier

Der Familientag wird eines der grossen Highlights der diesjährigen LIHGA. Dabei wird erstmals ein FIFA-eSports-Turnier (Finale um 17 Uhr) in Liechtenstein ausgetragen. In der Anmeldungsgebühr von 30 Franken für Teams, respektive 15 Franken pro Einzelperson, ist der LIHGA-Eintritt inbegriffen. Das Finale des 1. Liechtensteiner FIFA-eSports-Turnier wird vor allen Zuschauern auf Grossleinwand gespielt. Die Young Stars mit Kindern zwischen 3 und 18 Jahren werden mit drei Auftritten begeistern. Kinder können sich schminken lassen, sich mit Glitzertattoos schmücken sowie beim Ballon-Wettbewerb teilnehmen oder sich im Kinder-Yoga probieren. Bei einem Parcours des Liechtensteiner Behinderten-Verbandes können sich Familien am Gebärden-Memory ausprobieren und gemeinsam mit einer gehörlosen Person das Fingeralphabet erlernen oder sich beim Rollstuhlfahren üben. www.lihga.li

 

 

 

30.06.2018 - LIHGA-AUTO ON TOUR

Der NISSAN MICRA 0.9 IG-T N-Connecta, der Hauptpreis der LIHGA-Tombola, gespendet von Ritter Auto in Mauren ist heute, Samstag, und morgen, Sonntag, on Tour. Heute beim Restaurant PUR in Schaan und morgen beim Roxy-Markt in Balzers. An beiden Orten können Lose gekauft werden. Neben dem Auto gibt es neun weitere, attraktive Preise zu gewinnen. www.lihga.li

 

 

 

21.02.2018 - FAMILIENHILFE – 365 TAGE RUND UM DIE UHR HÄUSLICHE BETREUUNG UND PFLEGE

In den Bereichen Spitex – Betreuung/Hauswirtschaft – Mahlzeitendienst erbringen 160 Mitarbeitende und 100 Freiwillige der Familienhilfe Liechtenstein e.V. ihre Dienstleistungen. Dank «LIGHA hilft» kann sich der gemeinnützige Verein an der Jubiläums-LIGHA vom 31. August bis 8. September der Bevölkerung genauer vorstellen. Ein Interview mit Ingrid Frommelt, der Präsidentin der Familienhilfe Liechtenstein e. V auf www.lihga.li

Ihr direkter Kontakt

Lüchinger Establishment
Postfach 302, Spiegelstrasse 61, 9491 Ruggell, Fürstentum Liechtenstein
Telefon +423 370 12 71, Fax +423 370 12 82, e-mail office@luechinger.li